• Was in aller Welt versprühen die da?
  • Das Geheimnis von Oz
  • Zero - Was geschah an 911 wirklich?
  • USA - Von der Freiheit zum Faschismus
  • Endgame - Blaupause für die globale Versklavung
  • 911 - Blaupause für die Wahrheit
  • Terrorstorm - Erweiterte Fassung

Weitersagen

T-Shirts



9/11 = LÜGE

Anmeldung



Naturnetzwerk

Twister

Herzlich Willkommen bei der Wahrheitsbewegung
Aktuelle Bilder & Illustrationen PDF Drucken E-Mail


Mach mit beim kollektiven Kreidetag
am 28. November, 17:30 Uhr,
vor der Lorenzkirche in Nürnberg!

Wir fordern eine ehrliche Presse ohne Propaganda, objektive Berichterstattung und die Wahrheit für Alle.

► Jeder ist aufgerufen im Namen der Wahrheit die Kreide in die Hand zu nehmen und die Strassen mit Botschaften zu füllen, um besonders an diesem Tag möglichst viele Menschen auf den Strassen zu erreichen.

 
Harvey Friedman - Das System der Rothschilds - 2014 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Montag, den 24. November 2014 um 22:36 Uhr
Harvey Friedman - Das System der Rothschilds - 2014

Eine sehr detaillierte Ausführung von Harvey Friedman zum derzeit herrschenden ( ungedeckten Papiergeld / Fiat Money ) Finanz- und Wirtschaftssystem.

Primär hält sich Herr Friedman hier an die Rolle des Banken Kartells Rothschilds, den er eine ganz wesentliche Rolle in den Verwerfungen der letzten Jahrzehnte und Jahrhunderte zuordnet.

Sprich es geht um den Betrug der Finanzoligarchie, die mit „Geld aus dem Nichts / dünner Luft“ den gesamten Globus versklavt.

Ein Zitat das Mayer A. Rothschild zugeordnet wird und einem Sorgenfalten auf die Stirn zaubern kann, bringt die Problematik ziemlich gut auf den Punkt.

„Gib mir die Macht über die Währung eines Landes und es ist egal wer dessen Gesetze macht.“

Horst Seehofer ( CSU ) bringt die Problematik wie folgt auf dem Punkt:

"Diejenigen die entscheiden sind nicht gewählt und diejenigen die gewählt werden haben nichts zu entscheiden!"

Herr Friedman spricht hier dem zur Folge auch keineswegs von einer Demokratie, sondern von einer „Pathokratie“, also einer „Herrschaft der Kranken" [Psychopathen].

Westlichen Parlamenten, die sich den „Mammon“ gänzlich zu Füßen werfen und dass „Papiergeld / Falschgeld“ anbeten.

Die sogenannten „Volksvertreter“ agieren hier eher als „Agenten oder Marionetten des Geldsystem“ und kurbeln die Schuldenspirale immer weiter nach oben.

Pelzig benannte den Ort an denen sich die „unterbeleuchteten Volksvertreter“ dem Geldadel andienen können mal „großen Straßenstrich der Macht“

„Demokratie“, „Rechtsstaat“ oder „Pressefreiheit“ ist in einem solchem Falschgeldsystem natürlich völlig erstickt, während die „Justiz“ hier als kleines Rädchen innerhalb des Betrugssystem agiert, sorgt die Presse für die nötige Verblendung.

Der Ausverkauf an die Hochfinanz ist mittlerweile soweit vorangeschritten, dass sämtlich Behörden ( Finanzämter, Polizei, Justiz, Arbeitsamt usw. ) als Firmen eingetragen sind und hier quasi in einer „Staatssimulation“ der Bevölkerung großes Kino vorgespielt wird.



Dim lights Embed Embed this video on your site



Quelle: Austria Occupy
 
COMPACT TV - Gekaufte Journalisten - Udo Ulfkotte im Interview PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Montag, den 24. November 2014 um 11:24 Uhr
COMPACT TV - Gekaufte Journalisten - Udo Ulfkotte im Interview

17 Jahre lang war Udo Ulfkotte selbst Journalist bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, eines der großen deutschen Leitmedien. Heute bezeichnet sich Udo Ulfkotte als Täter. Die Kritik an den Machenschaften vieler Journalisten, welche in seinem Buch "Gekaufte Journalisten" zu Tage kommen, richtet er aber auch auf sich selbst. Jahrelang ließ sich Udo Ulfkotte durch seine "Auftraggeber" aus der Politik korrumpieren.

Welchen teils offenen aber auch subtilen Mechanismen sich hierbei bedient wird, kommt im Interview mit Compact Redakteur Martin Müller Mertens klar zur Sprache. Doch nicht nur das, Udo Ulfkotte nennt auch Journalisten, Auftraggeber und geflossene Summen beim Namen. Er enthüllt, warum Meinungsführer tendenziös berichten und wie der verlängerte Arm der NATO-Pressestelle Kriege medial vorbereitet.

Wie selbstverständlich wurde auch Udo Ulfkotte in die Netzwerke amerikanischer Eliteorganisationen aufgenommen, erhielt im Gegenzug für positive Berichterstattung in den USA sogar eine Ehrenbürgerurkunde. Als er schließlich jedoch aufgefordert wurde, politische Gegner auszuspionieren, reichte es ihm. Er packte aus und wurde zur Persona non grata deklariert und mit einer Diffamierungslawine überrollt.

COMPACT abonnieren: www.compact-online.de



Dim lights Embed Embed this video on your site



Quelle: COMPACTTV
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 24. November 2014 um 13:06 Uhr
 
Hermann Ploppa: Transatlantische Netzwerke, Denkfabriken und Eliteclubs PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Sonntag, den 23. November 2014 um 13:29 Uhr
Hermann Ploppa: Transatlantische Netzwerke, Denkfabriken und Eliteclubs

"Die Macher hinter den Kulissen. Wie transatlantische Netzwerke heimlich die Demokratie unterwandern"

Hermann Ploppa beschreibt in seinem neuen Buch die Lobby-Arbeit von NGOs wie den "Bilderbergern", dem "Council on Foreign Relation", der "Atlantikbrücke" und der "Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik" (DGAP). Dabei kommen geostrategische Konzepte wie die "flexible response" (Henry Kissinger) oder Wirtschafts-Initiativen von TTIP bis Social Impact Bonds zur Sprache. Neoliberale Schockstrategen und US-Lobbygruppen arbeiten seit Jahrzehnten in einem Generationen übergreifenden Projekt an der Enteignung und Entmündigung der Bürger mit dem Ziel der Ersetzung demokratisch legitimierter Nationalstaaten durch die exklusive Herrschaft einer selbst erwählten Elite.

„There is no Alternative!“, sagte Maggie Thatcher dereinst. Doch, sagt Hermann Ploppa, und er deutet im Schlusskapitel an konkreten Beispielen Alternativen einer Dreiteilung der Wirtschaft in genossenschaftlich, öffentlich-rechtlich und privatwirtschaftlich- kapitalistisch an.

Hermann Ploppa, Jahrgang 1953, ist Politologe und Publizist. Er hat zahlreiche Artikel über die Eliten der USA veröffentlicht, u.a. über den einflussreichen Council on Foreign Relations. 2009 veröffentlichte Ploppa das Buch „Hitlers Amerikanische Lehrer“, in dem er bislang nicht beachtete Einflüsse US-amerikanischer Stiftungen und Autoren auf den Nationalsozialismus offen gelegt hat.



Dim lights Embed Embed this video on your site



Quelle: FilmFundBuero
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 23. November 2014 um 13:44 Uhr
 
Wie Medien Krieg machen - Eva Herman & Marko Jošilo - TimeToDo PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Freitag, den 21. November 2014 um 14:58 Uhr
Wie Medien Krieg machen - Eva Herman & Marko Jošilo - TimeToDo.ch 20.11.2014

Thema: Ein Buch wie eine Bombe. Wird hier der Glaube an die Medien endgültig erschüttert? - Ein Insider über die wahren Drahtzieher des Jugoslawien-Kriegs und die Rolle der Medien. Mit einem Vorwort von Eva Herman. 1991 wurde der Autor Marko Jošilo, vom WDR nach Belgrad als Reporter geschickt, mit dem Beginn des Jugoslawienkrieges arbeitete er als Kriegsreporter und freier Produzent für den WDR und andere ARD-Sender, u.a. auch für Tagesschau und Tagesthemen. Außerdem lieferte er unzählige TV-Beiträge an diverse weitere Sender wie ZDF, RTL, Pro7 und viele mehr. Zu Gast im Studio: Die Journalistin Eva Herman und der Autor Marko Jošilo.

Das Buch kann hier bestellt werden: www.sinnvollshop.com/de/



Dim lights Embed Embed this video on your site



Quelle: timetodotv
Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 22. November 2014 um 19:20 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 78

Wer ist online

Wir haben 352 Gäste online
web analytics, web stats, heatmap analytics
Valid XHTML & CSS | Template Design Hyplexx | Copyright © 2013 by Michael Liebert